© 2014 Kleine Burg

Abitur

Verweildauer in der gymnasialen Oberstufe

Der Besuch der gymnasialen Oberstufe dauert im Normalfall drei Schuljahre, mindestens jedoch zwei und höchstens vier Schuljahre. Zur Wiederholung einer nicht bestandenen Abiturprüfung kann die Qualifikationsphase ein weiteres Schuljahr besucht werden. Bei Wiederholung eines Schuljahrgangs der Qualifikationsphase werden die Unterrichtsergebnisse des ersten Durchgangs nicht angerechnet.
Am Schulhalbjahresende werden die Leistungen in den Klausuren und die Mitarbeit im Unterricht zusammengefasst und bewertet. Die Mitarbeit im Unterricht kann außer in Beiträgen zum Unterrichtsgespräch in Referaten, Protokollen, besonderen Ausarbeitungen und Ähnlichem bestehen.
Die Noten werden in der Qualifikationsphase in Punkte umgesetzt. Können die Leistungen nicht beurteilt werden, weil zu häufig gefehlt wurde, oder wird eine Leistung mit „ungenügend“ bewertet, so gilt der Unterricht als mit 00 Punkten abgeschlossen – und damit als nicht belegt!
Die Unterrichtsfächer und die darin erzielten Leistungen werden in ein Studienbuch eingetragen, das an die Stelle der Schulhalbjahreszeugnisse tritt.

Die Gesamtqualifikation

(für alle Schülerinnen und Schüler, die nach dem 1.8.2012 zum ersten Mal in die Qualifikationsphase eingetreten sind)

Block I

Unterricht während der Qualifikationsphase

36 Kursnoten
Kurse mit 00 Punkten können weder eingebracht noch zur Abdeckung von Belegverpflichtungen verwendet werden.

12 Kurse
doppelte Wertung
P1, P2, P3 mindestens 9 Kurse mit
mindestens 05 Punkten
⇒ höchstens 3 „Unterkurse“
24 Kurse
einfache Wertung
P4, P5
alle anderen Kurse mit
Einbringungsverpflichtungen;
weitere Kurse
mindestens 20 Kurse mit
mindestens 05 Punkten
⇒ höchstens 4 „Unterkurse“

 
Einbringungsverpflichtung: 36 Kurse (höchstens 3 Sportkurse können eingebracht werden, bei mehr als 1 Sportkurs muss eine Individualsportart eingebracht werden)

Ergebnis: mindestens 200 Punkte (Die Summe der Punkte wird mit dem Faktor 40/48 multipliziert)

Sind die Mindestbedingungen nicht erfüllt, kann keine Zulassung zur Abiturprüfung erfolgen. Die Schülerin bzw. der Schüler muss einen Jahrgang zurücktreten, sofern die Höchstverweildauer noch nicht erreicht ist.

Sie können die Einbringungsverpflichtungen hier als PDF-Datei ansehen.

Block II

Abiturprüfung

5 Prüfungsergebnisse
vierfache Wertung
P1 – P4: schriftliche Prüfung
P5: mündliche Prüfung
mindestens 3 Fächer
(darunter P1, P2 oder P3) mit
jeweils mindestens 20 Punkten

 
Ergebnis: mindestens 100 Punkte

Sind die Mindestbedingungen nicht erfüllt, kann sich der Prüfling freiwillig zu mündlichen Prüfungen in den schriftlichen Prüfungsfächern melden.

Werden auch durch zusätzliche mündliche Prüfungen die Mindestbedingungen nicht erreicht, ist die Abiturprüfung nicht bestanden. Die Schülerin bzw. der Schüler kann entweder einen Jahrgang zurücktreten und die Prüfung im kommenden Jahr wiederholen (maximal eine Wiederholung ist möglich) oder das Gymnasium verlassen.

Die Gesamtqualifikation

(für alle Schülerinnen und Schüler, die vor dem 1.8.2012 erstmalig in die Qualifikationsphase eingetreten sind)

Summe der Ergebnisse aus Block I und Block II mindestens 300 Punkte

Block I

Unterricht während der Qualifikationsphase
36 Kursnoten
Kurse mit 00 Punkten können weder eingebracht noch zur Abdeckung von Belegverpflichtungen verwendet werden.

8 Kurse
doppelte Wertung
P1, P2 mindestens 5 Kurse mit
mindestens 05 Punkten
⇒ höchstens 3 „Unterkurse“
28 Kurse
einfache Wertung
P3, P4, P5
alle anderen Kurse mit
Einbringungsverpflichtungen;
weitere Kurse
mindestens 24 Kurse mit
mindestens 05 Punkten
⇒ höchstens 4 „Unterkurse“

 
Einbringungsverpflichtung: 36 Kurse (höchstens 3 Sportkurse können eingebracht werden, bei mehr als 1 Sportkurs muss eine Individualsportart eingebracht werden)

Ergebnis: mindestens 200 Punkte (Die Summe der Punkte wird mit dem Faktor 40/44 multipliziert)

Sind die Mindestbedingungen nicht erfüllt, kann keine Zulassung zur Abiturprüfung erfolgen. Die Schülerin bzw. der Schüler muss einen Jahrgang zurücktreten, sofern die Höchstverweildauer noch nicht erreicht ist.

Sie können die Einbringungsverpflichtungen hier als PDF-Datei ansehen.

Block II

Abiturprüfung

5 Prüfungsergebnisse
vierfache Wertung
P1 – P4: schriftliche Prüfung
P5: mündliche Prüfung
mindestens 3 Fächer
(darunter P1 oder P2) mit
jeweils mindestens 20 Punkten

 
Ergebnis: mindestens 100 Punkte

Sind die Mindestbedingungen nicht erfüllt, kann sich der Prüfling freiwillig zu mündlichen Prüfungen in den schriftlichen Prüfungsfächern melden.

Werden auch durch zusätzliche mündliche Prüfungen die Mindestbedingungen nicht erreicht, ist die Abiturprüfung nicht bestanden. Die Schülerin bzw. der Schüler kann entweder einen Jahrgang zurücktreten und die Prüfung im kommenden Jahr wiederholen (maximal eine Wiederholung ist möglich) oder das Gymnasium mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlassen.

Durchschnittsnote

1,0 823 – 900 1,6 715 – 732 2,2 607 – 624 2,8 499 – 516 3,4 391 – 408
1,1 805 – 822 1,7 697 – 714 2,3 589 – 606 2,9 481 – 498 3,5 373 – 390
1,2 787 – 804 1,8 679 – 696 2,4 571 – 588 3,0 463 – 480 3,6 355 – 372
1,3 769 – 786 1,9 661 – 678 2,5 553 – 570 3,1 445 – 462 3,7 337 – 354
1,4 751 – 768 2,0 643 – 660 2,6 535 – 552 3,2 427 – 444 3,8 319 – 336
1,5 733 – 750 2,1 625 – 642 2,7 517 – 534 3,3 409 – 426 3,9 301 – 318
                4,0 300